Abschlussbesprechung

Zur Halbzeit der Vorbereitung hat Ratingen 04/19 beim klassenhöheren WSV mit 0:1 verloren. Martin Hasenpflug sieht sein Team auf einem guten Weg und ist zufrieden mit dem Kader. Germania Ratingen 04/19 hat das Testspiel gegen den Wuppertaler SV mit 0:1 verloren. Der Wuppertaler Kevin Hagemann besorgte im Stadion am Zoo die Entscheidung (25.). Ratingen-Trainer Martin Hasenpflug konnte mit der Niederlage gegen den ambitionierten Regionalligisten gut leben.

„Mit der ersten Halbzeit waren wir sehr zufrieden. Da haben wir mehr oder weniger mit unserer besten Elf gespielt. Wuppertal hatte zwar mehr Ballbesitz, aber Torchancen hatten wir mindestens genau so viele“, betonte der Coach. Erst als die Ratinger rund um die 60. Minute neun neue Feldspieler brachten, ging die Ordnung verloren. „Da war Wuppertal dann schon deutlich überlegen“, gab Hasenpflug zu.

Ratingen gegen Benrath

Nach der Spielabsage des VfB Solingens, hat man mit dem VfL Benrath kurzfristig einen neuen Testspielgegner gefunden. Das Spiel findet Sonntag im Sportpark Ratingen um 15.00 Uhr statt. Für das Team um die beiden Captains Fatih Özbayrak und Moses Lamidi geht es darum die eigenen Spielmachanismen zu verfeinern. Das Team muss leider zunächst ohne Moses Lamidi auskommen. Denn dieser zog sich im Spiel gegen den Wuppertaler SV einen Muskelfaserriss zu. Es wird spannend, wie Coach Martin Hasenpflug auf diesen Ausfall reagieren wird.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Der Eintritt ist frei.

Ratingen gegen Wuppertal

Am Samstag um 14.00 Uhr startet das vierte Vorbereitungsspiel (2 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) unseres Oberliga-Teams. Gespielt wird beim Niederrheinpokal-Sieger Wuppertaler SV. Der Wuppertaler SV befindet sich bereits in der heißen Phase der Vorbereitung, denn in zwei Wochen starten bereits ihre Pflichtspiele, beginnend mit der ersten Runde im DFB-Pokal gegen den Bundesligaaufsteiger VfL Bochum.

Das Team von Martin Hasenpflug hat dagegen noch zwei Wochen länger Zeit sich auf ihr erstes Pflichtspiel vorzubereiten. Doch auch hier wird es langsam ernst. Einen kompletten Spielerwechsel in der Halbzeit, wie noch gegen den FC Hennef, wird es im Spiel gegen den Regionaligisten nicht mehr geben. Am Samstag treffen einige Ratinger auf ihren Ex-Club. Trainer Martin Hasenpflug, Sportlicher Leiter Frank Zilles und auch die Spieler Ali Can Ilbay, Julius Benz und Fatih Özbayrak waren schonmal für die Wuppertaler aktiv.

Zuschauer sind gestattet und daher würde sich unser Oberliga-Team über reichlichen Support freuen.

Abschlussbesprechung

Wuppertaler SV - Ratingen 04/19: Der Oberligist unterliegt dem Regionalligisten nur knapp mit 0:1. Martin Hasenpflug war zufrieden mit dem Testspiel beim Wuppertaler SV. Zwar hatte sein Oberligist Ratingen 04/19 beim Regionalligisten 0:1 verloren, aber der Trainer fand: „Wir waren gegen eine Mannschaft, die Ambitionen hat, in die Dritte Liga aufzusteigen, 60 Minuten lang fast auf Augenhöhe. Das war eine Steigerung zum Sonntag davor, obwohl Wuppertal noch einmal ein anderes Kaliber als Hennef war. Dementsprechend sind die Spieler trotz der Niederlage gut drauf, weil sie wissen, dass sie eine gute Leistung gezeigt haben und dass die Mannschaft funktioniert. Auch die Stimmung im Umfeld der Mannschaft ist positiv.“

Hasenpflug hatte eine erste Elf gewählt aus denen, die „in der Vorbereitung bislang den besten Eindruck hinterlassen haben“. Unter der Woche hatte er das Pressing trainieren lassen, das ihm bei der 0:2-Niederlage im Test gegen Mittelrheinligist Hennef davor nicht gefallen hatte. „Das haben wir jetzt gut umgesetzt. Der Gegner ist zwar in Führung gegangen und hatte mehr Ballbesitz, aber wir hatten eigentlich mehr hochkarätige Chancen“, fand Hasenpflug, den höchstens die Art des Gegentreffers ärgerte: „Da klären wir im Anschluss an einen Standard nicht entschlossen genug, spielen klein-klein am Strafraum und der Ball kommt zum Gegner. Das war ein unnötiges Gegentor.“

Emre und Martin

Emre Demircan hat mit seinem Treffer gegen SSVg Velbert das Amator des Monats Oktober 2020 erzielt. Aufgrund Corona hat sich die Siegerehrung bis zum heutigen Tag verschoben. Jetzt war es aber soweit. Er erhielt seinen wohlverdienten Pokal und die Jugendabteilung einen Scheck über 1.000 EUR. Die Preisverleihung fand im Hyundai-Autohaus "S und H Autohandelsgesellschaft" in Duisburg statt.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei Sporttotal und Hyundai für die Unterstützung unserer Jugendarbeit bedanken und natürlich auch bei Emre Demircan, der dies erst durch sein Tor möglich gemacht hat.

Jetzt hat Emre und der Verein sogar die Chance auf das Amator des Jahres. Denn für dieses sind alle Monatssieger nominiert. Gerne können unsere Vereinsmitglieder und Fans für ihn unter folgendem Link Sporttotal.tv ihre Stimme abgeben.